Phytotherapie / Kräutertherapie

Pflanzen gehören zu den Wichtigsten Bestandteilen der Medizin. Heute hat man unendlich viel Wissen von verschiedensten Ländern und deren Heilpflanzen. Pflanzen haben eine sehr grosse Wirkung zur Vorbeugung und Behandlung verschiedenster Krankheiten und Probleme. Im Gegensatz zu synthetisch hergestellten Arzneimitteln, haben pflanzliche auch weniger Nebenwirkungen und sind dadurch besser verträglich. Darum sollte man von dem mühsam gesammelten Wissen gebrauch machen und die vielen Möglichkeiten der Pflanzenheilkunde selbst erfahren.

Tee für die innere Anwendung

Nicht nur wir Menschen sondern auch unsere Tiere profitieren von der wohltuenden Wirkung eines Tees.

Dabei kommt es auf die richtige Mischung und die richtige Zubereitung an. Einige Kräuter entfalten Ihre Inhaltsstoffe erst, wenn sie mit Wasser übergossen werden und eine halbe Stunde ziehen, andere müssen mit dem Wasser zusammen aufgekocht werden. Wie jede Pflanze individuell ist, so ist es auch ihre Zubereitung.

Getrocknete Kräuter

Bei einigen Tieren kann man die Heilpflanzen auch direkt ins Futter geben. Die Pflanzen werden individuell zusammengestellt und ergeben so eine wohltuende Mischung, zum Beispiel für eine Frühjahrskur oder Unterstützung bei chronischen Schmerzen.

Tinkturen

Pflanzenteile oder ganze Pflanzen werden in Alkohol eingelegt, um die gesundheitsfördernden Wirkstoffe so aus den Pflanzen in den Alkohol zu übertragen. Tinkturen können äusserlich und innerlich angewendet werden. Bei der innerlichen Anwendung werden einige Tropfen der Tinktur in heisses Wasser gegeben, damit der enthaltene Alkohol verdampft.